Krebsfrüherkennung

Mit Hilfe der Krebsvorsorgeuntersuchung können Krebs und dessen Vorstufen frühzeitig erkennen und dann mit vielfach höheren Heilungschancen behandeln. Die gesetzlichen Krankenkassen bieten ihren Versicherten eine Reihe von Untersuchungen im Rahmen der Krebsfrüherkennung.

AlterUntersuchung
ab dem 20. Lebenjahr:Untersuchung des äußeren und inneren Genitale mit Inspektion und Abtasten, sowie einem Abstrich vom Muttermund („PAP-Abstrich“)
ab dem 30. Lebensjahr:Zusätzliche Inspektion und Tastuntersuchung der Brust und Achselhöhlen
ab dem 50. Lebensjahr: zusätzliche digitale Untersuchung des Afters und ein immunologischer Test auf verborgenes Blut im Stuhl - Stuhltest zusätzlich Mammographie alle zwei Jahre („Mammographie-Screening“)
ab dem 55. Lebensjahr: zusätzlich 1x Darmspiegelung

Der Ultraschall von Gebärmutter, Eierstöcken oder der Brust gehören nicht zu den regulären Vorsorgeuntersuchungen. Der entnommene „PAP-Abstrich“ wird zu unserem Zytologischen Labor eingesandt.

Wird ein auffälliger Befund vom unseren Zytologen festgestellt, so besprechen wir es mit Ihnen, erklären Ihnen die weiteren notwendigen Maßnahmen, ggf. können wir zur Abklärung in eine Spezialsprechstunde überweisen.

Weitere Informationen zum Thema Krebsfrüherkennung finden Sie auf der Website www.mammo-programm.de

Im Bereich der Krebsvorsorge bieten wir Ihnen als Igel-Leistung an:

  • Vaginal-Ultraschall
  • Brust-Ultraschall
  • HPV-Test
  • Thin-prep: Dünnschichtzytologie
  • Bladder-Check zur frührekennung von Blasenkrebs