Verhütung

Die „Pille einfach so zu verschreiben“ ist nicht mehr Stand der Medizin und ist verantwortungslos. Wir beraten Sie gerne ausführlich entsprechend ihres Risikoprofils in Sachen Verhütung.
Es gibt eine Vielzahl von Verhütungsmethoden.
Sei es die verschiedensten Pillen ( östrogenfrei zum Durchnehmen – auch Stillpille genannt) oder kombinierte zyklisch einzunehmende Pille ( hautfreundlich oder auch nicht). Sei es der Verhütungsring, das Hormonstäbchen und auch die 3-Monatsspritze oder die alternativen Methoden haben ihre Vor-  und Nachteile.

So viele verschiedene Spiralsysteme zur Verhütung gab es noch nie:

  • klassische Kupferspirale: klein und groß, für 3 oder für 5 Jahre
  • Kupferkette
  • Kupferball
  • Hormonspiralen – verschieden in Größe; Dosis und Liegedauer

Es ist wichtig, gemeinsam zu besprechen, welche Risikofaktoren für z.B. Thrombose und Embolien vorliegen oder ob eine Grunderkrankung bei Ihnen bekannt ist, die die Anwendung von Verhütungsmethoden einschränkt.
In einem gemeinsamen Gespräch werden wir die richtige Verhütungsmethode für Sie finden.
Bitte beachten sie, dass ab dem 20. Lebensjahr Verhütung nicht mehr Leistung der gesetzlichen Krankenkassen ist.